Forelle Blau mit Meerettichsoße und Petersilienkar

Zutaten:

Für 4 Personen: 4 küchenfertige Forellen (wer keine frischen bekommt, kann auch tiefgefrorene nehmen) , Salz, Essig, 2 Zitronen, 1/8 l Sahne, 2 bis 3 EL geriebener Meerrettich, 1 Prise Zucker, 125 g Butter

 

Zubereitung:

Die Forellen unter fließendem Wasser abspülen. Dabei gut aufpassen, daß die aüßere Haut nicht verletzt wird, denn sonst färbt sie sich später nicht blau. Die Fische innen nur leicht salzen. Dann mit einer großen Nadel einen Faden durch den Unterkiefer und Schwanzende ziehen und vorsichtig zusammenbinden. Dadurch wird das Rundbiegen der Fische erreicht. Die Forellen auf eine Platte legen, 1/4 Liter Essig erhitzen und sorfort mit einer Kelle über die Fische gießen. Die Blaufärbung wird erheblich gesteigert, wenn die Fische für kurze Zeit intensiver Zugluft ausgesetzt werden. 1 1/2 Liter Wasser aufkochen, 1 EL Salz, 2 EL Essig und 4 Zitronenscheiben zufügen und die Forellen darin knapp 15 Minuten bei schwacher Hitze garziehen lassen. Für die Meerrettichsahne die Sahne steifschlagen, mit Meerrettich, Zucker und Salz abschmecken. Auf Salatblätter füllen und mit den Forellen und Zitronenspalten auf einer Platte anrichten. Geschälte Kartoffeln kochen, mit gehackter Petersilie durchschwenken und mit der zerlassenen Butter zu den Forellen reichen.