Forelle in Folie mit Kräutern

Zutaten:

Für 4 Personen: 4 frische, küchenfertige Forellen, je ein dickes Bund Petersilie, Schnittlach und Dill, etwa 400 g Butter, Gewürzmischung für Fisch (ersatzweise nur Pfeffer und Salz) , frische Zitrone, Alufolie

 

Zubereitung:

Die im Fischgeschäft oder beim Züchter küchenfertig vorbereiteten Forellen waschen und trockentupen. Anschließend mit der Gewürzmischung für Fisch (ersatzweise nur Salz und Pfeffer) innen und außen würzen. Alufolie (ausreichend groß abreißen!)ausbreiten und mit drei dünnen Scheiben Butter(je etwa messerrückendick) belegen, darauf kommt die Forelle. Auf diese werden dann erneut der Länge nach drei Scheiben Butter(je etwa einen halben Zentimeter stark) gegeben. Danach kommen die gewaschenen und gehackten Kräuter, pro Forelle gut drei gehäufte Eßlöffel, über den Fisch. Jetzt geht es ans `Verpacken´ der Forellen, von denen jede auf einem eigenen Stück Alufolie vorbereitet wurde. Die Folie wird zuerst der Länge nach locker über dem Fisch hochgenommen, zusammengekniffen und zwei - bis dreimal durchgehend umgeschlagen, dieselbe Aktion wiederholt sich am vorderen und hinteren Ende. Es ist wichtig das die vier `Forellen-Päckchen´ völlig dicht sind. Sie werden dann in die Backröhre geschoben, wo sie je nach Größe, 15 bis 18 Minuten bleiben. Nicht erschrecken, die Alufolie bläht sich dabei wie ein Luftballon auf. Nach dem Ende der Garzeit wird die Alufolie geöffnet. Der Fisch, am besten mit Salzkartoffeln und grünem Salat, auf einem Teller anrichten. Eine Scheibe von frische Zitrone zum Beträufeln des Fisches nach dem Zerlegen sollte bereitliegen. Die in Alufolie zurückgebliebene Mischung aus Butter und dem eigenen `Saft´ der Forelle eignet sich hervorragend als Soße zu den Salzkartoffeln. Dazu schmeckt ein halbtrockener Frankenwein. Ein Tip: Wer die Haut der Forelle nicht mitessen möchte, sollte sich die Kräuter nicht entgehen lassen und sie über das Fischfleisch verteilen.