Forellenrahmsüppchen

Zutaten:

1 bis 2 geräucherte Forellen, (beim Einkauf Kopf und Gräten entfernen lassen) , 1 gepütze Lauchstange, 1 Stange Staudensellerie, 1 kleines Bund Dill, 1 EL Butter, 1 gewürfelte Zwiebel, 1 Knoblauchzehe, 0,3 l bädische Riesling, 5 cl trockener Wermut, 0,3 l Wasser, 1/2 l süße Sahne, 2 EL geschlagene Sahne, 2 Eigelb, 100 g kalte Butter, ewas Zitronensaft, 1 EL geröstete mandelblättchen, 1 kleiens Bund Brunnenkresse, salz

 

Zubereitung:

Das geräucherte forelle in kleine Würfel schneiden und kühlstellen. Die Fischgräten zerhacken. Das Weiße vom Lauch, Selleriestange und den Dill feinschneiden. Die zerhackten Fischgräten in 1 EL Butter andünsten; nicht bräuen. Zwiebelwürfel, Gemüse und Knoblachzehe kurz andünsten. Mit Wein und Wermut ablöschen und das Wasser aufgießen. Aufkochen lassen. Durch ein mit einem Tuch ausgelegtes Sieb gießen und erneut aufkochen. Die Flüssigkeit auf ein Drittel einkochen lassen. Die Sahne zugießen und kurz aufkochen. Die geschlagene Sahne mit dem Eigelb verrühren und die Suppe damit sämig binden. Dabei darf die Suppe nicht mehr kochen. Nach und nach mit einem Schneebesen kalte Butterflöckchen unterschlagen. Die Suppe mit wenig Salz und Zitronensaft abschmecken. Die Forellenwürfeln in vorgewärmte Suppenteller auffüllen. Mit Kresse und Mandelblättchen garniert servieren.