Gebeitzte Wacholder-Forelle

Zutaten:

1 große Forelle (bitten sie den Händler, die Forelle zu filetieren sowie Kopf, Mittelgräte und Flossen zu entfernen) , 1 TL Salz, 1 TL frisch gemahlener weißer Pfeffer, 2 TL Zucker, etwa 10 Wacholderbeeren, 2 Bund Dill

 

Zubereitung:

Die Forellenfilets restlos von eventuell noch vorhandenen Gräten befreien. Beide Hälften nebeneinander mit der Haut nach unten auf einen Teller legen. Mit Salz und Pfeffer bestreuen. Anschließend den Zucker zerdrückte Wacholderbeeren und feingeschnittenen Dill auf die Hälfte verteilen. Die Filets zusammenklappen. Ein Brett darauflegen und zusätzlich mit einem Gewicht beschweren. Im Kühlschrank etwa 24 Stunden beizen. Zum Servieren die Filets in hauchdünne Scheiben schneiden. Dazu: Toast, 1 Klecks Créme fraîche und etwas Forellenkaviar. Die klassische Sauce zur gebeitzen Forelle: 1 EL Senf, 1 EL Zucker und 2 El Weinessig verrühren. 7 EL Öl trofenweise unter ständigem Rühren dazugeben. Reihlich feingeschnittenen Dill darunterheben.