Kleinheubach

 

Kleinheubach zwischen Odenwald und Spessart romantisch im Maintal gelegen, blickt auf eine reiche Geschichte zurück, die Erstnennung der Siedlung "Heydebah" datiert aus der Karolingerzeit (877). Die verkehrsgünstige Lage an der alten Geleitstraße Nürnberg - Frankfurt und an einer Furt durch den Fluss brachte der Gemeinde unter wechselnden Ortsherren (König, Pfalzgrafschaft, Rieneck, Erbach, ab 1721 Löwenstein-Wertheim-Rosenberg) nicht nur wirtschaftliche Vorteile, sondern im 30-jährigen Krieg (1627) auch die fast vollständige Verwüstung. 1556 wurde die Reformation eingeführt und die 1706-1710 erbaute evangelische Barockkirche ist ein besonderes Kleinod, gelegen gleich gegenüber dem "Alten Rathaus" aus dem 17. Jahrhundert. Sehenswert ist ebenso das "Judenbad" im "Fischergässchen" und auch das 1996 eingeweihte Bürgerzentrum "Hofgarten", entstanden an der ehemaligen fürstlichen Reitschule, verdient Beachtung. Ein botanisch sehr interessanter Park, dessen Eingang von 2 Löwen bewacht wird, umgibt das Schloss Kleinheubach. Der Bau wurde 1732 vollendet, der Baumeister war Johann Dientzenhofer. Kleinheubach ist einfach zu erreichen und trotzdem abseits des Trubels, es bildet mit bequemen, gut markierten Wanderwegen und einem ausgebauten Radwegnetz entlang des Mains - nahe gelegen sind Miltenberg und die Barockstadt Amorbach - alle Voraussetzungen für einen angenehmen und erholsamen Aufenthalt in einer wunderschönen Umgebung.

 

In Kleinheubach finden Sie:

 



© Frankentourismus

Information
Gemeindeverwaltung
Friedenstraße 2
63924 Kleinheubach

Telefon: (0 93 71) 97 16-0
Telefax: (0 93 71) 97 16-11

info@kleinheubach.de

Zur Internetseite »

Weitere Orte
Im Umkreis von: