Kitzingen

 

Kitzingen, die traditionelle Weinhandelsstadt, ist eine der ältesten Städte Unterfrankens. Schon um 748 wird das Bestehen des Klosters „Chitzzinga monasterium“ durch Sturmius, den ersten Abt von Fulda, erwähnt. Der Name Kitzingen bezieht sich auf eine Legende, die besagt, dass Hadeloga vom Schwanberg ihren Schleier warf und ein Benediktinerinnenkloster an der Stelle errichten ließ, wo der königliche Schäfer “Kitz” ihn gefunden hat. Auch der Alte Klosterkeller in Kitzingen, einer der ältesten Weinkeller Deutschlands, stammt aus dieser Zeit.

Fachwerkhäuser, das Renaissance-Rathaus von 1563, die Alte Mainbrücke, die berühmte Kreuzkapelle von Balthasar Neumann und der Falterturm mit seiner schiefen Haube prägen das Stadtbild. Wer mehr über die Stadt und ihre Geschichte erfahren möchte, sollte an einer Stadtführung teilnehmen (Mai-Okt, jeden Samstag, 10.30 Führung).

Der Falterturm war einst Wachturm und Bestandteil der äußeren Stadtmauer von Kitzingen, die im 15. Jahrhundert errichtet wurde. Mit einer Höhe von 52 Metern und der schiefen Turmhaube ist er das Wahrzeichen der Stadt. Im Falterturm ist heute das Deutsche Fastnachtmuseum untergebracht. Auf sieben Stockwerken veranschaulichen Masken und Kostüme das Brauchtum der deutschen Fastnacht. In unmittelbarer Nähe des Falterturms gibt es ein zweites Museumsgebäude, in dem die geschichtliche Entwicklung des Karnevals erläutert wird (Infos zu Führungen, Tel. 09321/ 23355).

Die Stadt bezaubert durch ihre romantische Lage am Main. Direkt am Main schlängelt sich der Main-Radweg durch das Tal. Er gehört mittlerweile zu den beliebtesten inländischen Radfernwegen und lockt jährlich viele Besucher nach Kitzingen. Aber auch im Weinlandkreis kann der Radler auf Entdeckungsreise gehen. So ist Kitzingen Ausgangspunkt für vier von insgesamt 12 Themenradtouren (Genießer-Tour, Archäologie-Tour, Gartenland-Tour und Schwanberg-Tour). Nach der erlebnisreichen Radtour bietet dann das Freibad auf der Mondseeinsel mit oder das aqua-sole Bade- und Saunaparadies mit Wellnessbereich und eigener Solequelle eine willkommene Erfrischung und Erholung.

Kulturelle Highlights, in der „Alten Synagoge“, wechselnde Ausstellungen in der Rathaushalle und im Städtischen Museum sowie traditionelle Feste, wie das Weinfest Ende Juni oder die Etwashäuser Kirchweih im Oktober, laden zum Verweilen ein. Ein besonderer Höhepunkt wird 2011 die kleine Gartenschau „Natur in Kitzingen“ sein.

Wussten Sie, dass das älteste deutsche Weingesetz 1482 in Kitzingen erlassen wurde. Wer mehr darüber erfahren möchte, sollte sich mit unserem Hofrat Walter Vierrether, die Weinsymbol Kitzingens, unterhalten. Speziell für Gruppen werden von der Tourist-Information Hofratsempfänge angeboten. Weitere Gruppenangebote: z.B. Weinbergsführungen, Museumsführungen, Weinproben etc. auf Anfrage.

 

In Kitzingen finden Sie:

 

Essen & Trinken »
Zimmer »



© Frankentourismus

Information
Tourist Information
Schrannenstraße 1
97318 Kitzingen

Telefon: 09321/920019
Telefax: 09321/21146

tourist@stadt-kitzingen.de

Zur Internetseite »

Weitere Orte
Im Umkreis von: